Tierarztpraxis Julika Kunze

Ihre Tierärztin in Berlin-Hakenfelde

Abstand beim Tierarzt

Tierarztbesuch mit Abstand in Corona-Zeiten

  • • Vereinbaren Sie vor Ihrem Besuch telefonisch einen Termin.
     
  • • Aufgrund der neuen Coronabestimmungen dürfen sich nur noch 2 Personen im Wartezimmer aufhalten. Bitte kommen Sie daher ALLEINE, ohne weitere Begleitperson (auch nicht gleicher Haushalt!) in die Praxis.
     
  • • Durch unseren sehr großen Behandlungsraum darf eine Person das Tier mit zur Behandlung begleiten. Der Abstand muss aber eingehalten werden. (siehe Foto)
     
  • • Sollten Sie Erkältungssymptome haben oder aus einem betroffenen Gebiet zurückkommen, bleiben Sie bitte zu Hause.
     
  • • Nach neuesten Corona-Informationen sind inzwischen Studien bekannt, aus denen hervor geht, dass positiv getestete Besitzer ihre Katzen anstecken können. Umgekehrt allerdings ist es sehr unwahrscheinlich!
    Das bedeutet, dass der Kontakt während Quarantänezeiten ebenso wie zwischen Menschen, deutlich auf Abstand orientiert sein muss.
    Aus diesem Grund dürfen betroffene Katzen während ihrer Quarantänezeit NICHT in die Praxis kommen. Katzen haben meistens keine Symptome.
    Hunde sollen deutlich weniger empfänglich sein, dennoch sollten Liebkosungen in dieser Zeit deutlich reduziert werden.
     

WICHTIG: bestellen Sie bitte rechtzeitig benötigte Medikamente. Wir können im Moment nicht absehen, ob es zu Lieferengpässen kommen könnte.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und bleiben Sie gesund – Ihr Praxisteam


Tierarztpraxis Julika Kunze,

die freundliche Praxis an Ihrer Seite in Berlin-Spandau.

Seit über 25 Jahren helfen wir als eingespieltes Team bei Problemen und Fragen rund um die Gesundheit, Vorsorge und Pflege unserer Vierbeiner.
In unserer Praxis legen wir großen Wert auf eine gute, vertrauensvolle und individuelle Zusammenarbeit mit Patienten und Tierhaltern.


Unsere Leistungen

Das Tierarzt-Team



Angst vorm Tierarzt muss nicht sein!

Entspannte Katze

7 goldene Regeln für einen stressfreien Tierarztbesuch
 

  1. Gewöhnen Sie schon Ihr Jungtier daran, dass es sich an schwierigen Körperstellen ganz selbstverständlich anfassen lässt.
  2. Eine Gassi-Runde kurz vor dem Termin einplanen.
  3. Dem Tier das Gefühl der Normalität geben.
  4. Die Angst des Tieres nicht noch verstärken, sondern durch ignorieren lindern.
  5. Bei sehr nervösen Tieren können leichte Beruhigungmittel helfen.
  6. Bitte möglichst nicht vor der Sprechstunde füttern.
  7. Leckerlies als Belohnung oder aber auch als Ablenkung mitbringen.

So steht einem entspannten Veterinär-Besuch nichts im Wege!
Ihr Praxisteam

Liebe PatientenbesitzerInnen,

es gelten weiterhin die Corona-Regelungen:

Vielen Dank für Ihr Verständnis, bleiben Sie gesund – Ihr Praxisteam!